Zum Inhalt springen
24. Juni 2011 / Frank

“Antworten an alle”: Mail-Müll dank Bayernpartei

Ist schon wieder Murmeltiertag? Oder leide ich an Déja-vu-ritis? Oder sind die Menschen weiterhin einfach nur unfähig, sich mit ihren Werkzeugen auseinanderzusetzen?

Vor ein paar Wochen bekomme ich eine Mail der Bayernpartei, eine alten, aber witzigen Organisation. Man habe das Netz abgegrast und interessierte Blogger und Journalisten in den Medienverteiler aufgenommen. Wer das nicht möchte, mag sich melden, dann werde man ausgetragen.

Das ist per se eine halbwegs vernünftige Vorgehensweise, dieses Angebot machen – wissen wir doch, dass Journalisten eigentlich nie proaktiv tätig werden und sich von selbst in solche Listen eintragen. Die Streichung auf unbürokratische Weise zu ermöglichen, ist löblich.

Leider hat diese Aktion wieder einmal belegt, wie unfähig diese Nutzer oft sind. Empfänger der Mail waren nämlich 63 Personen. Warum ich das weiß? Die Bayernpartei, die sich für ein unabhängiges Bayern einsetzt und das Land als echten Freistaat aus der Bundesrepublik lösen will, hat sie alle in das “An”-Feld geschrieben. Offen sichtbar für jeden. Dabei ist das doch so einfach, das Problem zu lösen. Ich lese die Mails übrigens gerne, sind sie doch einfach nur amüsant wegen ihrer unlogischen Argumentationen und der Sprache.

Was aber dem Fass den Boden ausschlägt, sind die heutigen Reaktionen. Da antwortet eine Journalistin mit dem Wunsch, gestrichen zu werden. Dass es keine Anrede gibt, sei mal als Lapsus gewertet. Dass sie aber ihren Austragewunsch an alle Absender geschickt hat, ist unmöglich. “Antwort an alle” statt “Antworten” zu nutzen, ist eine Frechheit. Dass es dann drei Leute aber auch noch nachmachen und sich teils in rüdem Ton, knallroter Markierung und laut anschließen, und das wieder an alle senden, ist einfach unglaublich.

Fand ich.

Und dann las ich die Zeilen, die mich mit dem Haupt auf den Tisch hat schlagen lasse (Originalfarben):

Ich schließe mich an: bitte entfernen Sie meine Mail-Adresse umgehend aus Ihrem Verteiler.

Die Veröffentlichung sämtlicher Empfänger ist wirklich ein starkes Stück. Derartige Mails verschickt man grundsätzlich an “verborgene Empfänger”. So bleibt der Datenschutz gewährleistet.

Mit frdl. Grüßen

Natürlich per “Antwort an alle”. Und nicht verborgen.

Ach nö.

  1. Richard Schöps / Jun 24 2011 19:32

    Wir bitten für die Panne um Entschuldigung. Natürlich wissen auch wir, dass E-Mails, die man an mehrere Personen gleichzeitig verschickt, per „BCC“ und nicht an „AN“ versendet werden sollten.

    Die peinliche Panne ist passiert, leider können wir das nicht mehr rückgängig machen. Wie nun andere unangemessen auf unseren Fauxpas reagieren, so nehmen wir dies hin. Wir wollen das auch nicht beurteilen.

    Selbstverständlich werden die Wünsche aller Empfänger, die um Löschung ihrer E-Mail-Adresse aus unserem Verteiler bitten, umgehend berücksichtigt.

    Richard Schöps
    Pressesprecher
    der Bayernpartei
    presse@bayernpartei.de

  2. Frank / Jun 25 2011 08:50

    Das ist ja auch okay, muss ich sagen. Aber dreimal (bei mir) dieselbe Panne? Sorry, das ist nicht so ganz verständlich. So oder so – peinlicher ist wirklich das Antwortverhalten…

Hinterlasse eine Antwort

Gravatar
WordPress.com-Logo

Melde Dich bitte bei WordPress.com an, um einen Kommentar auf deinem Blog zu schreiben.

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. (Abmelden)

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. (Abmelden)

Verbinde mit %s