Punkt 12 verschärft die Regeln – und stellt die Uhren

Hmmm, war das jetzt eine Klarstellung? Katja Burkard stolpert führt heute mal wieder durch „RTL Punkt 12″ und kündigt die Geldverdienmaschine an. Natürlich nicht die für den Zuschauer, den ein 100.000-Nochwas-Euro-Jackpot lockt, sondern die für den Sender.

Beim Hinhören dann eine Änderung, warum auch immer sie sein musste, die Aufhören lässt. Denn in der ersten Stunde der Sendung konnte man schon immer 1000 Euro plus Sonderpreis gewinnen. Dass RTL es mit der Dauer einer Stunde da nicht so ernst nimmt, lassen wir mal auf sich beruhen. Bislang kam dabei rüber, dass man nicht nur die erste Summe gewinnen kann, sondern auch den Jackpot angreift.

Das ist anders, seit wann weiß ich nicht. Auf jeden Fall heißt es jetzt, dass man in der ersten Stunde (zur Erinnerung: das sind 60 Minuten) eben den kleinen und von 13 bis 14 Uhr den großen Preis gewinnen kann. Aber nur noch die, die ab 13 Uhr anrufen.

Fragt sich nur, was das soll. Denn wenn ich die Chance habe, 100.000 Euro zu gewinnen, 1.000 aber so gut wie sicher habe, wenn ich durchkomme, dann werde ich doch nicht für den kleinen Preis anrufen, bei dem ich „nur“ einen Tausi erhalte, oder?

Egal. Denn anrufen werde ich ja eh nicht.

Ich will noch bei „Wer wird Millionär ran“.


Sei der Erste dem dieser Beitrag gefällt.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.

*

Die kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <pre> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>