500 Mäuse in Bremerhavener Müllwohnung

Aus dem Polizeibericht:

Besorgte Anwohner informierten die Polizei am Abend des 19.06.2010 über verdächtige Gerüche in einem Wohnhaus in Lehe. Aus einer Wohnung in einem Haus in der ‚Alten Bürger’ verbreitete sich übler Geruch. Nachbarn mutmaßten verdorbenes Fleisch oder sogar eine menschliche Leiche. Die Polizei war schnell zur Stelle und forderte Unterstützung von der Feuerwehr Bremerhaven an. Die erschien mit einem technischen Trupp und öffnete die Haustür der betreffenden Wohnung in der 3. Etage.

Extrem bestialischer Gestang schlug den Beamten aus der völlig zugemüllten Wohnung entgegen. Hunderte weiß-orange Mäuse flüchteten durch die Räume und huschten durch die verdreckte Wohnung. Viele tote Tiere verwesten in den zurückgelassenen Einrichtungsgegenständen. Die Fensterbänke und anderen Möbel sowie der gesamte Fußboden waren mit einer Schicht aus 3-5 Zentimeter hohem Dreck und Kot überzogen.

Der ehemalige Mieter war einfach in eine neue Wohnung gezogen. Gegen ihn wird ermittelt. Die Polizei hat den Veterinärdienst und eine Schädlingsbekämpfungsfirma beauftragt.

Ich frage mich, was das soll. Gesund jedenfalls sind die nicht im Kopf. Hoffentlich wohne ich nicht irgendwann einmal neben solchen Mietnomaden.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Bremerhaven, Kopfschütteln und mit , , getaggt. Füge den Permalink zu Deinen Favoriten hinzu.

Eine Antwort zu 500 Mäuse in Bremerhavener Müllwohnung

  1. Werner Weipert schreibt:

    In Bremerhaven sind die Entsorgungsbetriebe aber auch nicht ohne. Hat zwar nichts mit diesem Vorfall zu tun, ist aber sicherlich erwähnswert. Da werden einfach gelbe Tonnen nicht abgeholt und dann wundert sich die BEG wenn die Privatleute sich aufregen. Kommt immer öfter vor, inzwischen hat die Stadt so viele Umwelt GmbH`s, dass niemand mehr die ganzen Strukturen versteht. Natürlich haben auch alle einen gut bezahlten Geschäftsführer.
    Allein die Öffnungszeiten der Bremerhavenen Entsorgungsgemeinschaft ist ein echter Witz 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr. So wundert es keinen, dass einige Hinterhöfe eine Ratenplage in Bremerhaven haben. Die Gebührenerhöhung in Bremerhaven stimmt jedenfalls immer, so wurde im Jahr 2009 die Müllgebühr um satte 27 % erhöht.
    Jetzt kommt der Zusammenhang doch zur zugemüllten Wohnung. Die Stadt Bremerhaven bezahlt sicherlich die Müllentsorgung für die zugemüllte Wohnung.

    Denn wer solch eine zugemüllte Wohnung hinterlässt, der hat sicherlich auch nichts zu verlieren. Das bedeutet, die Stadt Bremerhaven trägt die Kosten. Somit der Gebührenzahler !
    Die Stadt Bremerhaven hat bekanntlich jetzt schon die höchste Pro Kopf Verschuldung.
    Nur am Deich scheint die Welt in Ordnung.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <pre> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>