Driving New York

Wow, das ging schnell. Weniger als eine Stunde von der Landung ueber die Immigration bis zum Auto. Ich bin begeistert.

Was meinen Enthusiasmus kurzzeitig gebremst hat, war der Fahrstil auf den Autobahnen. Selbst tomtom war verwirrt. Aber die Entschaedigung kam pronto: Auf dem Weg zum Midtown-Tunnel rauf auf eine Bruecke, dann eien Kurve – und freier Blick auf die fantastische Skyline:

Unglaublich.

So wie die Passage auf der 37. Straße. Rueber ueber alle Avenues nach New Jersey. Wahnsinnsstadt, wenn auch etwas dunkel. Ab ins Motel.

Welcome to the USA.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Leben und mit , , getaggt. Füge den Permalink zu Deinen Favoriten hinzu.

2 Antworten zu Driving New York

  1. Rory schreibt:

    Lucky you. Would love to visit there someday.

  2. Frank schreibt:

    You really should do so ;-)

Einen Kommentar hinterlassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <pre> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>